Viele von euch kennen Jana aus der letzten Staffel von Let’s Dance. Einige dürften sie auch in Filmen wie Fack ju Göhte 1 & 2, oder in Quentin Tarantinos Inglourious Basterds gesehen haben. Wir durften Jana als ganz besondere Interpretin kennenlernen. Mit Ihrem Song „Klick Klack“ nähert sich nach einer Woche dem Abruf Nr. 25.000

Jetzt ist der Song auch in diversen Spotify Playlisten aufgetaucht. Hört ihn euch doch einfach mal an.

Natürlich könnt ihr JEDiYESS auch gerne auf Facebook folgen.

Genau können wir das auch nicht sagen, aber die folgende Grafik macht deutlich, wie schnell und in welchem Umfang Sekunde für Sekunde Umsätze erzielt werden.


Click above to view the full version [h/t PennyStocks.la].

99% aller uns bekannten Unternehmen bewerben und kommunizieren ihre Social Media Präsenzen nach dem folgenden Schema:

Besuchen Sie auch auf auf – SOCIAL MEDIA DIENST XYZ – unter www.SOCIALMEDIADIENSTXYZ.com/FIRMENNAME

Wann immer wir die Gelegenheit haben, machen wir auf die Risiken einer solchen Kommunikation aufmerksam. Was wenn sich die URL-Strukur des Dienstes mal ändert? Warum stellt man seinen eigenen Brand so in den Schatten der großen Social Media Dienste? Sollten diese Dienste eigentlich nicht „nur“ ein Teil des gesamten Unternehmensauftritt sein und eben nicht das eigene Unternehmen ein Teil des Social Media Dienstes?

Unsere Kanäle erreicht ihr z.B. über:

fb.42medien.dey.42medien.det.42medien.deg.42medien.de

Wie denkt ihr darüber?

Eine Frage mit der wir sehr oft konfrontiert werden. Viele glauben, dass man nur in Städten wie Berlin, Hamburg, Köln oder München auf den Gebiet auf dem wir tätig sind arbeiten kann.

Erstens kennen wir aus den letzten Jahren die zahlreichen Nachteile der angesprochenen Städte und zweitens liefert die Stadt Weinheim seit einigen Tagen dank eines neuen Imagefilms zahlreiche weitere Antworten.

Seht selbst!

Somit gibt es ab sofort 2 tolle Videobeiträge die jedem die Vorzüge Weinheims deutlich machen.

  • Über 50% der Weltbevölkerung ist unter 30 Jahre alt
  • 53% der Millennials würde lieber den Geruchssinn aufgeben als ihre Technologie
  • Mehr Menschen besitzen ein Handy als eine Zahnbürste
  • 1 von 5 Paaren lernen sich online kennen
  • In 1 von 5 Scheidungen ist Social Media involviert
  • Was in der Welt passiert, bleibt gespeichert auf Facebook, Twitter, Instagram, Google+ etc.
  • Das Wort “Selfie” steht nun auch im Wörterbuch
  • Jede Sekunde gibt es 2 neue LinkedIn Mitglieder
  • LinkedIn hat die Altersbeschränkung für ein Konto auf 13 Jahre herabgesetzt
  • Großeltern und Senioren sind das am Schnellsten wachsende Alterssegment auf Twitter
  • 53% der Menschen auf Twitter empfehlen Produkte weiter
  • 93% der Kaufentscheidungen sind durch Social Media beeinflusst
  • 90% der Konsumenten vertrauen dem was ihre sozialen Kontakte empfehlen – nur 14%vertrauen der Werbung
  • Ein durchschnittlicher Mensch hat eine Aufmerksamkeitsspanne von nur 7 Sekunden (ein Goldfisch 8 Sekunden)
  • Marketing in Real-time wird für große Marken sehr wichtig (Oreo nutzt Stromausfall auf Twitter)
  • Die 4 P’s des Marketing (product, place, price, promotion) werden ersetzt durch die 4 C’s (creating, curating, connecting, culture)

Keine 10 Jahre alt ist dieses Video. Wir lauschten damals und 2015 war noch weit weg. Heute sehen wir dieses Video mit anderen Augen und können uns nicht vorstellen, wie weit wir wohl 2025 sein werden.

Was denkt ihr?

Mal wieder ein genialer Schachzug der Werber hinter SIXT. Die Botschaft liegt auf der Hand und doch muss man auf solche Ideen immer erstmal kommen.
Respekt auch für den 77jährigen Roberto Blanco. Trotz zahlreicher Skandale kommt er immer wieder auch positiv in die Medien.

Quelle: http://www.sixt.de/blanco

Wer kennt das nicht? Smartphone raus, Knopf gedrückt und schon wird das lustige Kurzvideo aufgenommen. Was dabei immer noch und von immer mehr Smartphone-Einsteigern vergessen wird, ist die Tatsache das Filme im Hochformat einfach grausam sind.

Warum das so ist zeigt dieses unterhaltsame Video gegen die Hochformat-Filmerei.

Wir hatten es ja Anfang Juni bereits angekündigt, dass wir auch einen eigenen YouTube Kanal aktiv betreiben möchten. Zunächst war es ein wenig aufwendig die alten Videos zu sammeln und dann unter einem neuen Kanal strukturiert wieder einzuspielen.

In diesem Prozess befinden wir uns gerade, so dass wir hoffentlich im Juli mit einer eigenen „Sendung“ on Air gehen können.

Ein kleines Intro haben wir auch schon. Dank Diensten wie ANIMOTO ist dies ja ein Kinderspiel.