Auch in diesem Jahr sind wir wieder Sky-Lounge Partner der Rhein-Neckar Löwen. Der aktuelle Meister der DKB-Handball Bundesliga steht für unterhaltsame Stunden in der SAP-Arena Mannheim.
Immer wieder nehmen wir unsere Kunden mit zu diesen Handball-Highlights. Business und Sport passen hier immer sehr gut zusammen.

Wer mal mit dabei sein möchte, der kann uns gerne darauf ansprechen.

Mal Hand aufs Herz. Nehmt ihr euer Handy mit aufs stille Örtchen oder das Band für das Smartphone tabu? Laut einer Umfrage von Gutscheinsammler, nehmen 80% der Deutschen ihr mobiles Endgerät mit aufs Klo.

Die Gründe dafür sind ganz unterschiedlich.

Für uns ist das Grund genug um mal nachzufragen.

infografik-das-geheimnis-um-das-stille-oertchen-by-gutscheinsammler

Nach Baden-Württemberg, Hessen und Pfalz, werden wir nun auch in Bayern tätig. Doch der Reihe nach.

Letzte Woche waren wir zu Besuch in Rüdenau? Kennt ihr nicht? Rüdenau solltet ihr euch merken wenn ihr gerne Whisky trinkt. Kurz vor Mildenberg entsteht das Epizentrum in Sachen Whisky aus Deutschland. Nach einer tollen und interessanten Führung durch die Destille (was jeder mal gemacht haben sollte), kamen wir auch in den Genuss der Hausmarke.

Jede, also wirklich jede gut sortierte Hausbar sollte in Zukunft mind. eine Flasche White Dog aus dem Hause St. Kilian im Regal haben.

Nach der kurzen Sommerpause im August, geht es bei dem Team von St. Kilian wieder rund und wir freuen uns mit an Board zu sein.

Als langjähriger Agenturpartner des Händlerbund, möchten wir heute gerne auf deren folgende Infografik für rechtsicheres Facebook-Marketing hinweisen.

Händlerbund Infografik Recht und Facebook-Marketing

Unser Büro in der Schulstraße in Weinheim hat mitten in der Transferperiode der Fußball-Bundesliga zugeschnappt und sich die Agentur DSIGN-ROOM ins Haus geholt.

Mit diesem Zugang ist das Leistungsspektrum unserer Agentur noch größer geworden. Beide Agenturen ergänzen sich ideal und sind nun nur durch einen Gang getrennt. Kurze und schnelle Wege zum Nutzen der Kunden sind garantiert.

Für unsere alten und neuen Kunden bedeutet dies, dass ab sofort eine vollständige 360°-Betreuung in allen Marketing- und Werbemaßnahmen unter einem Dach anzutreffen ist.

 

Im Internet den Einkauf in Weinheim planen – und dann den Einzelhandel aufsuchen – mit „www.einkaufen-in-weinheim.de

Weinheim. Wo gibt es in Weinheim eine Ansichtskarte? Wo den Hosenknopf, und wann hat das Geschäft geöffnet, das man ansteuern will? Antworten auf diese Fragen gibt es jetzt auf der neuen Internetseite „Einkaufen-in-Weinheim.de“ – einem Gemeinschaftsprojekt des Stadt- und Tourismusmarketing, des Vereins „Lebendiges Weinheim“ und der Wirtschaftsförderung. Das Online-Portal ist am Montag, 18. Juli mit dem Angebot von mehr als 40 Weinheimer Geschäften in die erste Phase gestartet.

Und so geht es: Wer bestimmte Produkte und Marken sucht, findet ab sofort im Internet eine Übersicht jener Weinheimer Geschäfte, die diese anbieten. Denn man weiß:  Mindestens jeder zweite Konsument informiert sich vor dem Einkauf online über das Angebot. Dieses Konsumverhalten nimmt das Projekt jetzt auf. Allerdings: Anders als bei Online-Einkaufsportalen, die mit Online-Shops und einem Online-Vertrieb arbeiten, soll das Weinheimer Portal den stationären Einzelhandel in der Stadt stärken. Denn der Einkauf selbst findet in der City statt – auf Augenhöhe mit dem Einzelhändler. Der facettenreiche Einzelhandel und insbesondere die attraktive Innenstadt mit ihrer hohen Aufenthaltsqualität sei nach wie vor ein besonderes Weinheimer Standortmerkmal, betonte City-Managerin Maria Zimmermann. Silvia Mayer, Einzelhändlerin im Vorstand des Vereins „Lebendiges Weinheim“ mit eigener Buchhandlung in der Hauptstraße, verspricht: „Wir wollen ja gerade den persönlichen Kontakt mit dem Kunden pflegen und dadurch ein Einkaufserlebnis bieten.“

„Online und Offline, also das Internet mit dem stationären Einzelhandel zu verbinden“, betonte Weinheims Wirtschaftsförderer Jens Stuhrmann, sei ein Zukunftsmodell. „Auf Dauer eine Stärkung der Innenstadt und ihrer hohen Aufenthaltsqualität“ erwarten alle, die hinter dem Online-Marktplatz stehen. Im Internet aussuchen – aber das Geschäft persönlich aufsuchen, lautet das Motto. „Für uns ist das auch eine Frage von Verlässlichkeit und persönlicher Kundenbindung“, beschreibt Silvia Mayer.

Nach dem ersten Einpflegen der Daten und der Suchmaschinen-Optimierung ist das Portal jetzt online. Jedes Weinheimer Einzelhandelsgeschäft hat die Möglichkeit, sein Angebot individuell und frei mit verschiedenen Bildern, Filmen und Texten darzustellen.

In einer zweiten Phase sollen Geschäfte die Möglichkeit haben, besondere Aktionen werbewirksam zu platzieren.

Der Überblick der Waren, Produkte und Marken ist schon beim Start schwer beeindruckend: Zum Auftakt präsentiert sich der Weinheimer Einzelhandel mit rund 700 Produkten und mehr als 600 Marken. „Alleine das ist schon einmal eine starke Botschaft nach draußen“, erklärte Silvia Mayer vom Vorstand des Vereins „Lebendiges Weinheim“.

„Und es ist nur ein Anfang“, ergänzte Stadt- und Tourismusmanagerin Maria Zimmermann. Die Palette sei noch größer und man sei davon überzeugt, dass sich im Laufe der nächsten Zeit noch mehr Einzelhändler beteiligen werden. „Je gemeinsamer, desto stärker“, appellierte sie an derzeit noch abwartende Ladengeschäfte.

Kernstück der neuen Seite ist die Suchfunktion. Bei der Eingabe eines Suchbegriffes wird im Hintergrund das Angebot von allen gelisteten Einzelhändlern nach dem Gesuchten durchforstet. Die Suchfunktion berücksichtigt neben den Produkten und Marken auch Adressen und Branchen der jeweiligen Geschäfte.

Die Suchergebnisse sind einheitlich gestaltet. Jeder Geschäftseintrag besteht aus einem Foto des eigenen Ladens, den Öffnungszeiten, der Adresse inklusive GPS-Angabe für die Navigation sowie der Möglichkeit, direkt Kontakt aufzunehmen. Für die einheitliche Darstellungsweise wurde jedes Geschäft exklusiv von Fotostudio Foto Witt in seiner Ladenansicht abgelichtet. Außerdem hat Fotografin Ilona Andersen Fotos vom Weinheimer Einkaufsleben erstellt, die auf der neuen Internetseite zu sehen sind.

Der Vorteil der Listung auf „Einkaufen-in-Weinheim“ als Ergänzung zur eigenen Internetseite ist die gebündelte, gemeinsame Werbung. Geschäfte, die mit ihren Angeboten in Suchmaschinen gefunden werden, können in Zukunft im lokalen Umfeld profitieren. Weiterer Vorteil: Die Kunden können per E-Mail immer direkt mit dem Einzelhändler in Kontakt treten; sie können sich zum Beispiel eine Ware zurücklegen lassen oder nach der Dauer der Verfügbarkeit fragen. Suchmaschinenoptimierung und regionale Werbung sind Teil des Angebotes von „Einkaufen-in-Weinheim“, sagt die Kommunikationswissenschaftlerin Miriam Godau, die mit ihrer Agentur 42medien das Projekt betreut. Die beteiligten Einzelhändler können selbst ihren Eintrag aktualisieren und so beispielsweise auf Neuheiten hinweisen.

Klassische Werbemaßnahmen wie Anzeigen und Plakate sorgen für die Verbreitung der neuen Adresse im Internet. Geschäfte, die auf Einkaufen-in-Weinheim.de gelistet werden möchten, können sich an den Verein Lebendiges Weinheim wenden unter info@lebendiges-weinheim.de

Immer häufiger werden wir gefragt, warum wir denn so fixiert auf WordPress als CMS sind, wenn es um den Launch einer Webseite geht. Vor einem Jahr hatten wir das mal auf 10 Folien zusammengetragen. Seit dieser Zeit sind die Vorteile nicht weniger geworden.

Heute sind wir dann noch über eine Infografik gestolpert, die unsere Liebe zu WordPress vielleicht noch ein wenig weiter untermauert.

Abonnent (Subscriber)

Der Abonnent (oder ‚registrierte Benutzer‘) hat von allen Benutzerrollen die eingeschränktesten Rechte. Er kann lediglich sein eigenes Profil und die Module des angezeigten Dashboards bearbeiten und verändern. Ansonsten hat der Abonnent nur Leserechte.

Mitarbeiter (Contributor)

In der Rolle des Mitarbeiters, darf der Benutzer selbst Artikel (keine Seiten) verfassen. Dabei ist er allerdings ebenfalls eingeschränkt, da er keine Veränderungen bzw. Einstellungen am Status und am Datum der Veröffentlichung vornehmen kann. Der Mitarbeiter kann auch keine Dateien (Fotos, Videos, Dokumente) hochladen und in seinen Artikel einbinden. Ein eigenständiges Veröffentlichen ist dem Mitarbeiter auch nicht erlaubt, er kann seine Artikel zwar jederzeit bearbeiten, muss Sie dann aber zur späteren Bearbeitung ‚Speichern‘ oder dem Administrator ‚zur Revision vorlegen‘.

Benutzer mit den Benutzerrechten des Mitarbeiters können Artikel anderer User sehen, aber diese nicht bearbeiten. Auch die Kategorien und die Kommentare sind für Mitarbeiter sichtbar, können aber nicht bearbeitet und moderiert werden.

Autor (Author)

Die Rolle des Autors ist um die Option erweitert, eigene Artikel nicht nur zu schreiben, sondern diese auch selbst zu veröffentlichen. Mit der Möglichkeit Dateien wie Fotos, Videos und Dokumente in die Mediathek hochzuladen, sowie den Status und das Datum der Veröffentlichung zu bestimmen, sind die Benutzerrechte um Einiges erweitert.
Als Autor kann der User nun auch Kommentare zu den eigenen Artikeln moderieren.

Redakteur (Editor)

Die Benutzerrechte des Redakteurs sind, im Gegensatz zu denen des Autors, sehr umfangreich. Der Redakteur kann eigene Seiten und Artikel erstellen und die von anderen Benutzern (ausgenommen die des Administrators!) bearbeiten und gegebenenfalls freischalten. Der Redakteur ist berechtigt Kategorien, Links, Tags und Kommentare zu erstellen, zu bearbeiten und zu verwalten. Häufig wird der Redakteur als ‚Stellvertreter des Administrators‘ bezeichnet.

Administrator (Administrator)

Der Administrator hat Zugriffsrechte auf alle Seiten und Artikel und kann diese bearbeiten, veröffentlichen und löschen. Er kann ebenfalls Kategorien, Links, Tags und Kommentare bearbeiten und verwalten. Zusätzlich zu den Rechten des Redakteurs, hat der Administrator Zugriff auf Plugins und das Design (Theme) der Website. Er kann somit Plugins und Themes verändern, installieren sowie deinstallieren und die entsprechenden Anpassungen vornehmen.

Der Administrator verwaltet die Benutzerrollen und kann neue Benutzer hinzufügen oder die Rolle bestehender Benutzer ändern. Auch der Im- und Export von Dateien ist nur dem Administrator gestattet.

… war dieser Artikel in der Wirtschaftswoche. Jochen Mai (heute karrierebibel.de) schrieb damals über den Boom der Online-Netzwerke und befragte dazu die TOP-Netzwerker auf (damals) openBC (heute XING).

In dem einen oder anderen Absatz kam damals auch ich zu Wort.