Noch keine Liebe! Social Media und der Einzelhandel

Social Media mache ich selber!

Diesen Gedanken haben viele Laden- und Geschäftsinhaber. Es ist auch sehr verlockend, denn eine Facebook-Seite oder ein Twitteraccount ist schnell angelegt. Zudem ist es gut, die Zeichen der Zeit erkannt zu haben und sich mit neuen Möglichkeiten auseinanderzusetzen. Das Profilbild ist auch noch irgendwie hinzukriegen. Dann geht es los, die ersten Beiträge werden publiziert und die Ernüchterung kehrt langsam ein. Kaum jemand liest, was veröffentlicht wird. Keine neuen Fans kommen dazu. Von den nicht gewonnenen Neukunden gar nicht zu reden.

Social Media taugt nichts!

Nach gewisser Zeit des vergeblichen Betriebes eines oder mehrerer Social Media Kanäle ist dieser Satz häufig von enttäuschten Geschäftsinhabern zu hören. Es wurde etwas Zeit investiert, ein paar Beiträge geschrieben und vielleicht noch etwas Geld in Facebook-Anzeigen gesteckt. Wenn das alles nicht funktioniert, dann kann es nur an diesem Social Media Zeug liegen. Das funktioniert nicht so, wie die anderen dauernd erzählen. Es gibt sicher ein paar, bei denen das prima funktioniert. Aber hier nunmal nicht. Also lassen wir das mal. Oder soll man Social Media von jemand machen lassen?

Social Media machen lassen?

Ja, diese Möglichkeit gibt es natürlich. Es gibt viele Social Media Berater und Social Media Agenturen, die so etwas gut können. Die können auch für Dein Geschäft, viel tun. Das Problem dabei ist, diese externen Fachleute müssen auch Miete bezahlen und etwas im Kühlschrank haben. Darum verlangen die Geld für ihre Dienstleistung. Und an diesem Punkt sinkt die steile Euphoriekurve oftmals wieder auf einen flachen Hügel zusammen. Warum soll man dafür Geld bezahlen?

Mein Enkel, Nachbar, Kumpel, Neffe, Freund eines Freundes oder wer auch immer, macht das für mich

Social Media selber erfolgreich betreiben hat nicht funktioniert. Die Fachleute sind zu teuer. Dennoch ist Social Media immer noch ein Thema und es wird eine vermeintliche Alternative gesucht. Und da fast jeder einen kennt, der einen kennt usw. ist auch der Social Media „Fachmann“ aus der Nachbarschaft oft nicht weit. Meistens ist es so, dass der Fachmann einer ist. Und der Kumpel ist ein Kumpel. Aber selten sind Kumpels auch Social Media Fachleute. Das Ergebnis ist daher auch meistens unbefriedigend: Social Media Aktivitäten sind wieder nicht erfolgreich, weil wieder keine neue Kunden generiert werden.

Und jetzt? Social Media machen oder nicht?

Die Frage ob Social Media für die Entwicklung des eigenen Geschäftes genutzt werden soll, lässt sich ganz einfach wie folgt beantworten: „Wie fändest Du es, wenn dein Konkurrent im Ort plötzlich jede Woche neue Kunden im Laden stehen hat und Du nicht?“

Wie sollen Laden- und Geschäftsinhaber vorgehen?

Zuerst sollte sich ganz klar für den professionellen Einsatz von Social Media entschieden werden. Dann kann man im Internet nach geeigneten Partnern suchen, die sich mit der Branche und Social Media Vorgehensweisen auskennen. Damit das Social Media Engagement erfolgreich wird, ist es notwendig, dem Partner ein Ziel vorzugeben.

Ziele für den Social Media Dienstleister festlegen

Ziele für ein Social Media Engagement können unterschiedlich sein. Beispielsweise mehr Umsatz durch mehr Besucher im Ladenlokal. Aber auch Besucher auf einer Zielseite der Homepage mit besonderen Angeboten sind ein lukratives Ziel. Ebenso kann durch Social Media Einsatz das Abonnement eines Newsletter als Ziel realisiert werden.

Umsetzung und Kontrolle

Ist das Ziel abgesprochen und bestimmt, dann geht es an die Umsetzung. Externe Social Media Fachleute werden je nach vorgegebenem Ziel unterschiedlich vorgehen. Gute Absprachen bezüglich der Inhalte, die publiziert werden sollen sind wichtig. Idealerweise wird ein Redaktionsplan erstellt, der für den Ladeninhaber und den Social Media Fachmann das Grundgerüst bildet. Ein vertrauenswürdiger Partner wird auch regelmässig Auswertungen über den Fortschritt der Kampagne zur Verfügung stellen. Diese Auswertungen werden gemeinsam besprochen und daraufhin die Vorgehensweise geändert, wenn das notwendig sein sollte.

Fazit: Social Media von einem professionellen Dienstleister machen lassen

Social Media Aktivitäten bieten gute Chancen für eine geschäftliche Weiterentwicklung. Gerade kleinere, lokale Unternehmen können mit vergleichsweise geringem Aufwand das Zielpublikum erreichen. Mehr Kunden und mehr Umsatz wird dadurch möglich. Umsatzsteigerungen rechtfertigen Investitionen und so rate ich dazu, das Social Media Engagement auf professionelle Füße zu stellen und sich einen geeigneten Dienstleister auszusuchen.